Wallfahrt 2016 - Hallertauer Fußwallfahrt 1961 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wallfahrt 2016

Das Archiv
 
56. Hallertauer Fußwallfahrt

vom 30. September bis 2. Oktober 2016
Glücklich und zufrieden kamen die 1450 Pilger am Sonntag in Alötting an.
Nach zwei sehr warmen Tagen am Freitag und Samstag bescherte das Wetter am Sonntagmorgen einige Regentropfen.

Der Abt des Klosters Scheyern, Abt Markus Eller feierte mit den Pilgern die Hl. Messe zum Abschluß und bekam wiederholt Applaus für seine Worte zur Predigt und zum Auszug: "Schön war es bei euch!".

Zuvor hatte sich Pilgerführer Klaus Nöscher bei allen Pilgern und Helfern bedankt.
"... Es war aber auch ein Weg, der es ermöglichte zur Ruhe zu kommen und im Gebet die Sorgen abzuladen, die man so mit sich rum  trägt – seien die ganz persönlichen, die im Familien- und Freundeskreis, aber auch die, wegen der allgemeine Situation, die Unsicherheit der Zeit, die Kriege und die Sorge um die, die davor flüchten. Dies alle wollen wir jetzt dann in den Gottesdienst hereinnehmen, aber auch Dank sagen für das was wir an Gutem und Schönen, vor allem auch an Gemeinschaft im Kreis der 1450 Pilger gerade in diesen Tagen erfahren durften ..."

"Es war eine wunderschöne Wallfahrt", zog der Pilgerführer Bilanz: "Ich darf euch schon jetzt wieder einladen zu unserer nächsten, der 57. Hallertauer Fußwallfahrt vom 29. September bis 1. Oktober 2017.
Da sehen wir uns dann hoffentlich wieder liebe Mitpilgerinnen und Mitpilger und vielleicht bringt ihr noch ein paar neue Pilger mit."


In der Wolnzacher Zeitung schreibt Karin Trouboukis:

Zurück von der Gnadenmutter
Wolnzach / Altötting (WZ) Alle Jahre wieder, aber niemals gleich: Rund 1500 Pilger haben am Sonntag mit einem bewegenden Dankgottesdienst die diesjährige Hallertauer Fußwallfahrt abgeschlossen - und ihren Gefühlen dabei freien Lauf gelassen. "Das ist immer wieder ein besonderer Moment", sagt auch Pilgerführer Klaus Nöscher, der die Wallfahrt geleitet hat und sehr dankbar ist: dafür, so viele Helfer zu haben, die diese unfallfreie und eindrucksvolle Wallfahrt ermöglicht haben, dafür, dass alles gut gegangen ist.


Auf Hallertau.info schreibt Harald Regler:

Bei der Schwarzen Madonna
Bei leichtem Nieselregen zogen 1450 Pilger müde aber überglücklich in die Basilika St. Anna in Altötting ein. Zum 56. Mal pilgerten die Hallertauer in den niederbayerischen Wallfahrtsort, zum ersten Mal jedoch wurden sie dort vom Scheyerer Abt Markus Eller begrüßt.
Nein, Kaiserwetter herrschte am vergangenen Sonntag wirklich nicht. Als die Wallfahrer aus der Hallertau in Altötting ankamen, regnete es zwar. Doch auch wenn Petrus seine Schleusen etwas geöffnet hatte, so konnte man doch das Strahlen in den Augen der Pilger sehen, während sie in die Basilika einzogen und das Hopfenkreuz zum Altar brachten.


Im Altöttinger Liebrauenboten schreibt Roswitha Dorfner:

Als einen Weg, auf dem man "im Gebet zur Ruhe" komme beschrieb Pilgerleiter Klaus Nöscher am 2. Oktober die Fußwallfahrt der 1.450 Hallertauer nach Altötting – und das völlig unabhängig vom Wetter, das sich heuer als wenig gnädig erwiesen hatte: zwei Tage lang war es bei spätsommerlichen Temperaturen viel zu warm, der dritte Tag war verregnet. Gebetet aber wurde viel. Vor allem das "Gegrüßet seist du Maria" stellte Abt Markus Eller vom Kloster Scheyern dann in seiner Predigt in der Basilika heraus.




 
Hallertauer Fußwallfahrt 1961 e. V. - Copyright 2016. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü