Wallfahrt 2022 - Hallertauer Fußwallfahrt 1961 e.V.

Zu Fuß von Wolnzach nach Altötting
Direkt zum Seiteninhalt
Die Wallfahrt
60. Hallertauer Fußwallfahrt von Freitag, 30. September bis Sonntag, 2. Oktober 2022

Das gemeinsame unterwegs sein, das Gebet zur Gottesmutter und das Vertrauen auf ihre Hilfe sind die gemeinsame Basis der Teilnehmer.
Alle, die dieses teilen sind zum Mitpilgern herzlich eingeladen.
Wichtig für die Teilnahme ist eine gute körperliche Verfassung, gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und vor allem Interesse am gemeinsamen Gebet und an der gläubigen Gemeinschaft. Dazu gehören Ausdauer und die Bereitschaft, sich in die Gemeinschaft einzufügen.
Der Hauptzug der Pilger startet am Freitag, 30. September um 3:00 Uhr in Wolnzach.
Weitere Pilgergruppen machen sich auf den Weg am:
Donnerstag, 29. September 2022 um 3:00 Uhr in Gundelsdorf
Freitag, 30. September um 3:30 Uhr in Mainburg und um 4:30 Uhr in Koppenwall

Das Ziel, die Gnadenkapelle in Altötting erreichen wir am  
Sonntag, 2. Oktober 2022, 12:15 Uhr.
Dazwischen liegen 115 km Fußweg.

Sie wollen auch einmal dabei sein?
Hier einige Hinweise damit die Wallfahrt auch zu einem Erlebnis wird.  
                         
    • Aus organisatorischen Gründen ist eine Teilnahme nur mit Anmeldung möglich. Die Anmeldung erfolgt auf der Seite -> Anmeldung.
    • Anmeldeschluß ist Montag, der 12. September 2022.
    • Wir begeben uns gemeinsam auf eine Wallfahrt zur Gottesmutter nach Altötting. Dazu gehört die Bereitschaft aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gottesdienste mitzufeiern, gemeinsam zu beten und in gläubiger Gemeinschaft unterwegs zu sein.
    • Priester begleiten den Zug. Sie können sich jederzeit für Seelsorgs- und Beichtgespräche an sie wenden.
    • Die 115 Kilometer nach Altötting sind eine körperliche Herausforderung. Bitte überlegen sie, ob Sie in einer entsprechenden Verfassung sind. Gegebenenfalls können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen, z.B. ab Nandlstadt.
    • Jeder Pilger geht auf eigene Verantwortung mit. Die Pilgerleitung ist bemüht für die Sicherheit der Pilger und einen ungestörten Ablauf zu sorgen. Dazu ist auch notwendig, dass die Anordnungen der Pilgerleitung, der Gruppenführer, Ordner, Feuerwehren und Polizeibeamten beachtet werden.
    • Bitte halten Sie sich an die, zur Zeit der Wallfahrt bestehenden allgemeinen Coronavorschriften (Abstände, Masken) und die Anordnungen der Pilgerleitung.
    • Die Freunde vom Bayerischen Roten Kreuz sind während der gesamten Wallfahrt für Sie da. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall rechtzeitig an sie.
    • Anfang Oktober kann das Wetter sehr unterschiedlich sein. Achten Sie daher bitte auf gutes, passendes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
    • Für ausreichende Pausen mit Verpflegungsmöglichkeiten ist gesorgt.
    • Ein kleiner Rucksack mit ein paar persönlichen Kleinigkeiten (Regenjacke, ISO-Kissen, Süßigkeiten, Traubenzucker, Getränk) sollte mitgetragen werden, um so schnell Zugriff zu diesen Sachen zu haben. Ihr Hauptgepäck (Rucksack) wird tagsüber in unseren Begleitbussen befördert. Bitte beschränken Sie sich auf das Notwendigste. Kennzeichnen Sie Ihren Rucksack mit Namen und Anschrift, möglichst auch durch andere Erkennungszeichen damit Sie ihn möglichst schnell wiedererkennen.
    • Kümmern Sie sich rechtzeitig um Überachtungsmöglichkeiten an den beiden Übernachtungsorten. Weiteres siehe unter „Quartiere“
    • Busse für die Heimfahrt stehen am Sonntag ab 14:00 Uhr am Busparkplatz, Griesstraße bereit. Die Abfahrt ist um 17:00 Uhr, der Unkostenbeitrag beträgt 10,00 € je Pilger
    • Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei der Pilgerleitung: Klaus Nöscher, Telefon: 08442/9620450, Mail: pilgerfuehrer@fusswallfahrt.de
                          
    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns aufbrechen und wünschen eine gute und glückliche Wallfahrt in froher Gemeinschaft

    Die Pilgerleitung mit allen Mitarbeitern
     


    Hallertauer Fußwallfahrt 1961 e.V. - Adolf-Kolping-Str. 5 - 85283 Wolnzach
    Zurück zum Seiteninhalt